Gast­pro­gramm des RoboLAB

ROBO­LAB SHORTS

Wo steckt sie, die inklu­si­ve Film­kul­tur? In den Kinderschuhen!

Das Robo­LAB hat sich auf die Suche bege­ben und kost­ba­re Klein­ode ent­deckt. Inklu­si­on vor und hin­ter der Kame­ra ist noch mei­len­weit von jeg­li­cher Nor­ma­li­tät ent­fernt. Die Fil­me, die wir in die­ser win­zi­gen Nische ent­deck­ten, erzäh­len von Karus­sells, Ori­en­tie­rung, Bus­hal­te­stel­len, Lücken, Glaub­wür­dig­keit, ver­schwim­men­den Gesich­tern und der Stil­le vor dem Klang. Der Gen­re-Mix ist wild und bie­tet einen Über­blick der inklu­si­ven Film­land­schaft im deutsch­spra­chi­gen Raum: Fik­ti­on, Doku­men­ta­ti­on, Ani­ma­ti­on, Tanz und Musik­vi­de­os. Durch das Spiel mit dem Ver­fah­ren „Aes­the­tics of Access“ sto­ßen eini­ge der Pro­duk­tio­nen auf neue, expe­ri­men­tel­le Ansät­ze von Filmästhetiken.

Das Pro­gramm wur­de kura­tiert von Vik­to­ria Gurina.

Bar­rie­re­frei­heit: Alle Fil­me mit Unter­ti­teln, mit Live-Ver­dol­met­schung in DGS und Live-Audi­o­de­skrip­ti­on von Fil­men und Gespräch sowie Ein­füh­rung und Über­set­zung in Leich­te Sprache.

Sams­tag, den 19. Novem­ber 2022, 12:00 Uhr
im Film­hausMay­bach­stra­ße 111, 50670 Köln

Die fol­gen­den Kurz­fil­me wer­den in die­sem Pro­gramm gezeigt:

GLEICH­GE­WICHT

von Bern­hard Wen­ger | Öster­reich 2015 | 5 Minu­ten | Doku­men­tar­film | Deutsch
Fast täg­lich besucht Deni­se den Wie­ner Pra­ter, um mit dem Taga­da, einem elek­tro­ni­schen Karus­sell, zu fah­ren. Was als Ver­gnü­gungs­ort bekannt ist, stellt für die jun­ge Wie­ne­rin einen Ort dar, an dem sie nicht nur phy­si­sches, son­dern auch psy­chi­sches Gleich­ge­wicht erlangt.
Szenenbild des Films "Gleichgewicht"

PLA­CE­BUS

von Micha­el Benz | Deutsch­land 2010 | 4 Minu­ten | Doku­men­tar­film | Deutsch
Eine doku­men­ta­ri­sche Minia­tur über eine Bus­hal­te­stel­le der beson­de­ren Art: Pla­ce­bus stellt ein­fühl­sam beob­ach­tet das Kon­zept von Phan­tom-Bus­hal­te­stel­len vor. Sie die­nen Men­schen, die an Demenz erkrankt sind, zur Orientierung.
Szenenbild des Films "Placebus"
CAR­LOT­T­A’S FACE
von Fré­dé­ric Schuld & Valen­tin Riedl | Deutsch­land 2018 | 5:30 Minu­ten | Deutsch
Als Kind denkt Car­lot­ta, ihre Mit­men­schen hät­ten kei­ne Gesich­ter. Auch ihr eige­nes Gesicht erkennt sie nicht. Erst vie­le Jah­re spä­ter erfährt sie von einem sel­te­nen, unheil­ba­ren Defi­zit ihres Gehirns. Schließ­lich eröff­net ihr die Kunst den ent­schei­den­den Zugang, sich end­lich selbst zu erkennen.
Szenenbild des Films "Carlottas Face"
FRIEND­LY CRIPPLE
von Graf Fidi | Deutsch­land 2022 | 2:30 Minu­ten | Musik­vi­deo | Deutsch
Graf Fidi aus Ber­lin tritt als Inklu­si­ons­bot­schaf­ter, Sin­ger & Song­wri­ter, Mode­ra­tor, Spea­ker und Exper­te für Leich­te Spra­che auf. Er beweist, dass man nicht trotz, son­dern gera­de wegen kör­per­li­cher Ein­schrän­kun­gen alles wol­len kann. In dem Song FRIEND­LY CRIPP­LE bringt er mit Iro­nie und Biss Miss­stän­de auf den Punkt.
Szenenbild des Musikvideos "Friendly Cripple"

UNZU­VER­LÄS­SI­GE ZEUGIN

von Niko­las Jür­gens | Deutsch­land 2022 | 14 Minu­ten | Spiel­film | Deutsch

Wann ist ein*e Zeug*in glaub­haft?, fragt die­ser Film und blickt auf eine Zeu­gin mit Tri­so­mie 21. Von ihrem Umfeld nicht ernst genom­men, über­prüft die Prot­ago­nis­tin ihre Handlungsmöglichkeiten.

Szenenbild des Films "Unzuverlässige Zeugin"

SPE­CIAL

von Leo­nard Gro­bien | Deutsch­land 2021 | 9 Minu­ten | Spiel­film | Englisch

Ein Autor ver­liert sei­ne Inspi­ra­ti­on und begibt sich ver­zwei­felt auf die Suche nach ihr. SPE­CIAL han­delt von dem Druck, »beson­ders« sein zu müs­sen, von krea­ti­ven Sack­gas­sen und von Wegen, aus ihnen herauszufinden.

Szenenbild des Films "Special"
GAME OVER
von Ace Mah­baz | Deutsch­land 2017 | 3 Minu­ten | Experimentalfilm
Die­ses Visu­al Ver­na­cu­lar (deutsch: »Visu­el­le Umgangs­spra­che«), eine laut­lo­se Kunst­form, nimmt uns mit auf eine Rei­se durch ver­schie­de­ne bekann­te Com­pu­ter- und Video­spie­le. Ace Mah­baz ist Schau­spie­ler und Autor. Seit 2003 ist er mit ver­schie­de­nen Thea­ter­stü­cken, Solo-Auf­trit­ten und Fes­ti­vals als Schau­spie­ler und Mode­ra­tor in DGS und ande­ren Gebär­den­spra­chen tätig.
Szenenbild des Films "Game Over"
DER BES­TE WEG
von Ange­li­ka Her­ta | Deutsch­land 2014 | 9 Minu­ten | Doku­men­tar­film | Deutsch
Der Film erzählt mit abgrün­di­gem Humor von Ärger­nis­sen, denen seh­be­hin­der­te Men­schen bei der Bewäl­ti­gung recht bana­ler All­tags­si­tua­tio­nen aus­ge­setzt sind. Dabei schla­gen häu­fig gut gemein­te Absich­ten sowie falsch ver­stan­de­ne Rück­sicht­nah­men ins kom­plet­te Gegen­teil um.
Szenenbild des Films "Der beste Weg"
LIO­NESS – OH SLEEP
von Cyl­ves­ter | Deutsch­land 2014 | 4 Minu­ten | Musikvideo
Lio­ness – Oh Sleep ist ein Remix des Stücks Lio­ness des Sin­ger-Song­wri­ters Oh Sleep. Die Idee des Vide­os ist die Ver­bild­li­chung von Klang auf den Kör­pern der bei­den Musi­ker Max Schwe­der und Tobi­as Hart­mann. Der Laser reagiert hier­bei direkt auf die Musik.
Szenenbild des Musikvideos "Lioness – Oh Sleep"

Mit Unter­stüt­zung durch

Logo Kämpgen-Stiftung

In Koope­ra­ti­on mit

Logo RobolabLogo Film Festival CologneLogo Filmhaus