Bur­ki­na Bran­den­burg Komplex

„Bur­ki­na Bran­den­burg Kom­plex“ spielt in einer schein­bar afri­ka­ni­schen Gegend. In einer Mine vor Ort wird ein Fer­ra­ri aus­ge­gra­ben und spä­ter im Dorf nahe dem Muse­um für preus­si­sches Kul­tur­gut restau­riert. Ein deut­scher Rent­ner darf dem ein­hei­mi­schen Magi­er hel­fen, aus unter­schied­lichs­ten Zuta­ten Ener­gie her­zu­stel­len. Unser media­les geo­gra­fi­sches Bild gerät aus den Fugen und wird schliess­lich in einer dra­ma­ti­schen Fahrt auf die Pro­be gestellt.

Film­de­tails

Ulu Braun

Musik: Max Knoth
Ton: Valen­tin Lorenzdic

Screenings/Preise

Ber­li­na­le

EMAF

Gua­najua­to Mexiko

Bucha­rest Int. Expe­ri­men­tal Film Festival

Bio­gra­phie

Ulu Braun (1976, Ger­ma­ny) works and lives in Ber­lin. Between1996 — 2005 he stu­di­ed pain­ting and expe­ri­men­tal film in Vien­na, Hel­sin­ki and Pots­dam. He has been using the medi­um of video to explo­re the field bet­ween the visu­al arts and auteur cine­ma sin­ce 1997. His works are regu­lar­ly exhi­bi­ted in art insti­tu­ti­ons and shown at inter­na­tio­nal film festivals. 

Fil­mo­gra­phie

2017 Die Herberge

2016 Archi­tek­tu­ra

2014 BIRDS

2011 Maria Ther­asia und ihre 16 Kinder