Die Lupe

Ava kommt in eine neue Stadt, eine für sie frem­de Welt. Mit Hil­fe ihrer Lupe flüch­tet sie sich aus der Rea­li­tät. Sie ver­grö­ßert Tep­pich­mus­ter und Licht­ke­gel, träumt von flie­gen­den Tel­lern und tanzt mit Fan­ta­sie­pflan­zen. Als sie die Lupe ver­liert, ist sie gezwun­gen, das Haus zu verlassen …

Film­de­tails

Nazgol Ema­mi

Deutsch­land 2017, 10′, Ani­ma­ti­ons­film, ohne Dialoge

Bild­ge­stal­tung: Paul Faltz
Mon­ta­ge: Rena­te Boden
Musik: Kes­hav Purushotham
Ton: Luis Melo Pai­va e Silva
Pro­duk­ti­on: Bil­der­sturm Filmproduktion

Screenings/Preise

2. Preis: le malon d‘argent des Picho­un, Fes­ti­val Court­s­Courts, Tour­tour (FRA)

29th Sao Pau­lo Inter­na­tio­nal Short Film Fes­ti­val (BRA)

Mo&Friese, 20. Kin­der­Kurz­Film­Fes­ti­val Ham­burg (GER)

Cine­pänz Köln

Bio­gra­phie

Nazgol Ema­mi wur­de in Tehe­ran gebo­ren, lebt und arbei­tet als Fil­me­ma­che­rin und Medi­en­künst­le­rin in Köln. Sie absol­vier­te ihr Stu­di­um der Visu­el­len Kom­mu­ni­ka­ti­on an der Uni­ver­si­tät Wup­per­tal. Danach folg­te das Post­gra­du­ier­ten Stu­di­um an der Kunst­hoch- schu­le für Medi­en in Köln. Nach ihren ers­ten Sudi­um arbei­tet sie als Auf­nah­me­lei­te­rin und Regie­as­sis­ten­tin, sowie als freie Gra­fi­ke­rin. Neben ihren eige­nen Pro­jek­ten führ­te sie Work­shop­lei­tun­gen für Kin­der und Jugend­li­che; ; ver­schie­de­ne Video­pro­duk­tio­nen. Seit 2012 arbei­tet Nazgol Ema­mi verstärkt am Thea­ter als Video­de­si­gne­rin und Live Kamerafrau.