Mein Freund der Deutsche

1963 in einem Hotel­zim­mer in Ber­lin. Gast­ar­bei­ter Mah­mut Güzel erwar­tet sei­ne Aus­wei­sung in die Tür­kei. Doch der deut­sche Herr Thi­lo Schmidt vom Arbeits­amt und sein tür­ki­scher Dol­met­scher Kani Kip­cak sind gekom­men, um ihm mit­zu­tei­len, dass er in Deutsch­land blei­ben muss, weil er gebraucht wird, und ver­wei­gern ihm die Abrei­se. Mah­mut jedoch lässt nichts unver­sucht, um das Land zu verlassen.

Film­de­tails

Bil­al Bahadir


Deutsch­land 2016, 12’, Spiel­film, deutsch/türkisch mit deut­schen UT

Bild­ge­stal­tung: Chris­ti­an Mario Löhr
Buch: Bil­al Baha­dir & Dol­un­ay Gördüm
Musik: Car­lo Thom­sen, Cem Karaca
Ton: Ingo Baier
Pro­duk­ti­on: KHM Köln

Bio­gra­phie

Bil­al Baha­dir gebo­ren 1983 in Stad­tha­gen. Nach einem geschei­ter­ten 5‑jährigen Schul­be­such in der Tür­kei Rück­kehr 1999 nach Stadthagen/Deutschland. Seit 2002 wohn­haft in Köln. Zwi­schen 2004 und 2007 Aus­bil­dung zum Dro­gis­ten. Nach einem Jahr Berufs­er­fah­rung kün­digt er sei­ne Arbeit 2008, um sein Abitur beim Abend­gym­na­si­um Köln nach­zu­ho­len und Film­re­gie zu stu­die­ren. Seit 2012 Film­re­gie­stu­dent an der Kunst­hoch­schu­le für Medi­en in Köln.

Fil­mo­gra­phie

2014 Pres­ti­gio
2015 Tul­pen des Him­mels — SitCry
2015 Ivan
2016 In Nomi­ne Debiti