Die wahre Nacktheit

Alexander Pascal Forré zeigt schamlos und exzessiv seine persönliche Adoleszenz in einer physisch und seelisch total verletzbaren Entblößung. Zu exhibitionistischen Bildern verliest er ihn begutachtende Dokumente und eigene Texte, die düstere Kindheitsszenen bundesrepublikanischer Kleinbürgerlichkeit wachrufen. Aufopfernder Dienst an einer verkrusteten Gesellschaft, die sich permanent entblößen muss und doch lieber den Zeigefinger hebt?

Filmdetails

Alexander Pascal Forré

Frankreich/Deutschland/Spanien 2018, 22′, Dokumentarfilm, Deutsch mit englischen UT, Weltpremiere

Bildgestaltung: Colin Péguillan, Alexander Pascal Forré, Mario Milinovic, Tim Gorinski, Kolja Müller, Hermann Kuhl, Nikolas Jürgens
Musik: Mario Milinovic und Stefan Janesch, Tim Gorinski
Ton: Tim Gorinski
Produktion : Kunsthochschule für Medien Köln, Alexander Pascal Forré

Biographie

Alexander Pascal Forré ist am 15.01.1982 in Engelskirchen geboren. Er lebt und arbeitet in Köln/Leipzig. Seit Oktober 2018 studiert er bei Prof. Peggy Buth an der HGB Leipzig als Meisterschüler. 2017 absolvierte er sein Studium an der Kunsthochschule für Medien Köln (KHM) mit Auszeichnung. Von 2014 – 2017 war er Stipendiat in der Studienstiftung des deutschen Volkes und gewann 2016 den Förderpreis des Landes NRW für junge Künstlerinnen und Künstler in der Sparte Medienkunst.

Filmographie

2017 KAPUTT

2013 Ein Yoga Video

2010 Ein oeDEN

2009 Ins GeHeim