Ascona

Julius Dommer | Deutschland 2019 | 15′ | Dokumentarfilm | Deutsch mit englischen UT, Köln-Prämiere
Deutscher Wettbewerb V

ASCONA zeigt einen Ort, der aus der Zeit gefallen scheint, sich seit den Fünfzigerjahren nicht verändert hat, aber immer noch existiert. Ein Minigolfplatz wird zur Analogie einer Gesellschaftsanalyse. Die Protagonisten, ein Querschnitt der Gesellschaft, reflektieren den Konservatismus der Fünfzigerjahre und berichten mit norddeutschem Witz von den Anfängen und Schwierigkeiten des Platzes und vom Sport zwischen Freizeitspaß und Spitzensport.

Filmdetails

Montage: Julius Dommer, Rita Schwarze
Ton: Tim Gorinski
Produktion: Julius Dommer, Kunsthochschule für Medien Köln

Screenings&Preise

2019 – Kurzfilmtage Oberhausen
2019 – Filmfest Weiterstadt

Filmografie

2019 –  Ascona (Documentary, ’15:00)
2017 – Integration (Social Spot, ‚1:00)
2017 – Rebar (Documentary, ’29:24)
2017 – Berta (Documentary, ’07:49)

Biografie

Julius Dommer, geboren in Ratzeburg, Schleswig- Holstein, lebt und arbeitet in Köln. Von 2012 bis 2018 Studium an der Kunsthochschule für Medien Köln, 2015/16 Stipendium an der internationalen Filmschule EICTV, Kuba.
Sein Fokus liegt auf Dokumentarfilm und kurzen fiktionalen Stoffen.

Alle Filme in diesem Programm

Ascona

Ascona

Where We Used to Swim

Where We Used to Swim

Off Season

Off Season

Dürrenwaid 8

Dürrenwaid 8