Ayny

Zwei Brü­der ver­lie­ren im Krieg ihre Hei­mat. Gemein­sam mit der Mut­ter suchen sie nach einem Ort, an dem sie sicher und frei sein kön­nen. Dabei lebt die Mut­ter in stän­di­ger Angst um ihre Söh­ne, die unbe­irrt ihrem Traum nach­ja­gen: dem Spie­len einer Gitar­re, in die sie sich unsterb­lich ver­liebt haben — eine wun­der­schö­ne Oud.

Film­de­tails

Ahmad Saleh

Deutsch­land 2016, 10’30’’, Ani­ma­ti­ons­film, Ara­bisch mit deut­schen UT

Bild­ge­stal­tung: Lio­nel Some
Musik: Nizar Rohana
Ton: David Black
Pro­duk­ti­on: Ste­fan Gie­ren, Ahmad Saleh

Bio­gra­phie

Ahmad Saleh, der 1980 in Sau­di-Ara­bi­en gebo­ren wur­de, ist ein in Deutsch­land leben­der Autor und Regis­seur. Nach einem Inge­nieur­stu­di­um begann er Kurz­ge­schich­ten zu schrei­ben und sich für künst­le­ri­sches Arbei­ten zu inter­es­sie­ren. 2007 nahm er ein Stu­di­um im Fach Digi­ta­le Medi­en in Bre­men auf, das er 2011 abschloss. Nach zwei­jäh­ri­ger Arbeit als Art Direc­tor begann er im Win­ter 2013 sein Post­gra­du­ier­ten­stu­di­um an der KHM in Köln mit Schwer­punkt Animation.

Fil­mo­gra­phie

2016 Maa Baa
2012 House