Für schlech­te­re Zeiten

Was sind eigent­lich schlech­te­re Zei­ten? Lot­te ist sie­ben und ihre Eltern strei­ten viel. Lot­te bekommt mit, wie ihre Mama heim­lich altes, zu Wür­feln geschnit­te­nes Brot hor­tet und sagt, es sei für schlech­te­re Zei­ten. Lot­te ver­sucht, die­se Aus­sa­ge irgend­wie ein­zu­ord­nen. Die Neu­gier treibt Lot­te und ihre Freun­de dazu, schlech­te­re Zei­ten zu spie­len, um ein Paar von den Brot­wür­feln zu sti­bit­zen. Doch aus Ver­se­hen essen sie viel zu vie­le und Lot­te bekommt ein schlech­tes Gewissen.

Film­de­tails

Loui­se Peter

Deutsch­land 2017, 15’, Spiel­film, Deutsch mit eng­li­schen UT, Deutschlandpremiere

Bild­ge­stal­tung: Leon­hard Kaufmann
Mon­ta­ge: Kat­ja Nguyen-Than
Musik: Maria Kamutzki
Pro­duk­ti­on: Olga Mül­ler, Sophie Lotsch

Bio­gra­phie

Loui­se Peter wur­de 1982 in Ber­lin gebo­ren. Nach dem Abitur folg­ten Prak­ti­ka im Thea­ter- Film- und Medi­en­be­reich. Danach ging sie für ein Stu­di­um der Thea­ter- Film- und Medi­en­wis­sen­schaf­ten nach Wien, merk­te jedoch bald, dass ihr das Prak­ti­sche fehl­te und stu­dier­te dar­auf­hin Schau­spiel in Ber­lin. Danach arbei­te­te sie als frei­schaf­fen­de Schau­spie­le­rin in Ber­lin und Bre­men. Seit 2014 stu­diert sie Dreh­buch an der Film­aka­de­mie Baden- Württemberg.

“Für schlech­te­re Zei­ten” ist ihre ers­te Regiearbeit.