Hun­ny Bunny

Hun­ny Bun­ny ist eine jun­ge, ein­sa­me Frau – und zugleich ein Pro­dukt. Man kann sie für Dates und Tren­nun­gen mie­ten, wo sie mensch­li­che Emo­tio­nen ver­kauft. Sie ist ein Mensch, der einen Men­schen spielt. Ein Mann mit einem Schnurr­bart kommt mit einer spe­zi­el­len Anfra­ge: Er wünscht sich, dass ein Bezie­hungs­streit in einem Dop­pel­mord endet. So wird das über­steu­er­te Dra­ma zu einem Ven­til gesell­schaft­li­cher Gefühl­s­ar­mut. Die Tra­gö­die ist kaufbar.

Film­de­tails

David & Saša Vajda 

Deutsch­land 2017, 16’, Spiel­film, Deutsch mit eng­li­schen UT, Weltpremiere

Bild­ge­stal­tung: Jan Klein und Jan Schünke
Ton: Chris­ti­an Tech, Ste­phan Bruns, Lorenz Brehm
Pro­duk­ti­on: David & Saša Vaj­da, Tara Afsah, Vir­gi­nia Wuttke

Bio­gra­phie

Saša Vaj­da (30) hat 2011an der Sor­bon­ne in Paris einen BA in Phi­lo­so­phie gemacht. Er arbei­tet als frei­schaf­fen­der Foto­graf (sasavajda.com), Autor (Dum­my, Hohe Luft, Phi­lo­so­phie Maga­zin) und Filmemacher. 

David Vaj­da (28) hat 2014 als Sti­pen­di­at der Stu­di­en­stif­tung einen Mas­ter in „Inter­na­tio­nal Poli­tics“ in Cam­bridge abge­schlos­sen. Er hat als Jour­na­list u.a. für den Guar­di­an, das FT Maga­zi­ne und die Dum­my geschrie­ben. Er hat 2016 eine Regie­hos­pi­tanz am Deut­schen Thea­ter gemacht.

Fil­mo­gra­phie

2017 The Body
2011 Konrad