Kaltes Tal

»Kaltes Tal« beschreibt die Arbeitsabläufe in einem Tagebau, wo Kalkstein gefördert und in Form einer Waldkalkung in die Natur zurückgeführt wird. Die Handlung konstruiert einen absurden, aber authentischen Kreislauf, der den irreversiblen Konsequenzen entgegenwirken will, die u. a. beim Abbau von Rohstoffen verursacht werden. Was beschreibend beginnt, endet in einer sphärischen Gegenwelt, die unser ambivalentes Verhältnis zur Natur hinterfragt.

Filmdetails

Johannes Krell & Florian Fischer

 

Deutschland 2016, 12’, Experimentalfilm, ohne Dialoge, NRW-Premiere

Produktion: Rosenpictures GbR

Biographie

Johannes Krell geboren 1982 in Halle (Saale), 2002 Abitur In Halle, 2011 Bachelor of Arts in Audiovisuelle Medien/Kamera at BHT/TFH Berlin, seit 2012 Freelancer im Bereich Kamera und Montage, 2013 Werkleitz PMMC, seit 2014 Postgraduales Studium an der KHM-Köln (Mediale Künste).

Florian Fischer 1981 geboren in Tübingen, 2000 Abitur in Tübingen, 2003 Studium an der Fachhochschule Potsdam, 2009 Diplom an der FH Potsdam, seit 2009 freiberufliche Arbeit als Fotograf, seit 2015 Werkleitz Lab.

Filmographie

2009 Saal Eins
2012 A Cloud of Unknowing
2014 Still Life
2011 Kaltes Tal