keep that dream burning

Die schwarz-weißen Partikel, aus denen digitales Bildrauschen besteht – was bringt sie zum Tanzen? Der Rhythmus des Chaos oder vielleicht ein geheimer Algorithmus? Ihr Zweck ist es, Formen, Objekten und Systemen Gestalt zu geben, bis sie sich wieder in eine tumultartige Weite auflösen. Oder ist das gar nicht der Fall? »keep that dream burning« enthüllt die Flüchtigkeit der digitalen Ästhetik unserer heutigen Welt.

Filmdetails

Rainer Kohlberger

Österreich/Deutschland 2017, 8’, Experimentalfilm, ohne Dialoge

Biographie

Rainer Kohlberger, geboren in Österreich, lebt als freischaffender Künstler und Filmemacher in Berlin. Seine algorithmisch komponierten Arbeiten kerben sich aus einer reduktionistischen Ästhetik der Flächigkeit, der Drones und Interferenzen. Den Bild- und Klangwelten inhärent ist dabei das Rauschen — es fasziniert ihn als die Ahnung einer Unendlichkeit, die sowohl die letztgültige Abstraktion als auch unverbesserlich verschwommen ist.