Rå

Herbst in Nord­schwe­den. Linn ist 16 und darf end­lich mit ihrem Vater auf die Elch­jagd. Sie kennt die Jagd und will sich in der Grup­pe der Jäger bewei­sen, doch der Gang in die Wild­nis erweist sich als ihre eigent­li­che Prüfung.

Film­de­tails

Sophia Bösch

Schweden/Deutschland 2018, 30′, Spiel­film, Schwe­disch mit deut­schen UT

Buch: Roman Gie­l­ke, Sophia Bösch
Bild­ge­stal­tung: Alek­san­dra Medianikova
Mon­ta­ge: Andrea Muñoz
Musik: Dami­an Scholl
Ton: Robert Niemeyer
Pro­duk­ti­on: Lau­ra Klip­pel, Vale­ria Venturelli

Screenings/Preise

Inter­na­tio­na­le Film Fest­spie­le Ber­lin 2018

Seh­süch­te Film Fes­ti­val 2018 // *Best Short Film

Wend­land Short // *Bes­ter Kurz­film *Publi­kums­preis

Gua­najua­to Inter­na­tio­nal Film Festival

Bio­gra­phie

Gebo­ren 1987 in der Schweiz. BA Cine­ma Stu­dies an der Uni Stock­holm. Film­stu­di­um an der Stock­holm Aca­de­my of Dra­ma­tic Arts. Seit 2011 Regis­seu­rin im Film­kol­lek­tiv Lil­lemor Film Stock­holm. Mit Där barn jag lekt (Lil­lemor Film, 2012) nomi­niert für den För­der­preis der schwe­di­schen Film­in­dus­trie 1km film 2013, 2017 Short Tiger für Mei­nungs­aus­tausch (Lin­nen­baum & Bösch 2016). Seit 2017 Stu­den­tin im Mas­ter Spiel­film­re­gie an der Filmuniversität.

Fil­mo­gra­phie

2016 Mei­nungs­aus­tausch

2015 Troféer

2013 Tog­alu