Shake Shake Shake

Shake Shake Shake ist eine Anein­an­der­rei­hung von Bil­dern im Gra­phic Inter­chan­ge For­mat (Gif), auf denen sich Tro­phä­en­jä­ger nach erfolg­rei­cher Jagd gegen­sei­tig beglück­wün­schen. Die­ser Vor­gang läuft nach einem immer glei­chen Mus­ter ab. In den Gifs von NEO­ZOON jedoch nimmt das Hän­de­schüt­teln kein Ende, und aus einem kur­zen sub­ti­len Moment wird ein beun­ru­hi­gen­des Ritu­al, das die Ver­or­tung der Akteu­re in der afri­ka­ni­schen Land­schaft auf ein­dring­li­che Wei­se hinterfragt.

Film­de­tails

NEO­ZOON

 

Deutsch­land 2015, 4’, Expe­ri­men­tal­film, ohne Dia­lo­ge, NRW-Premiere

Bio­gra­phie

Neo­zoon ist ein 2009 in Ber­lin und Paris gegrün­de­tes Künst­le­rin­nen­kol­lek­tiv, das sich mit­hil­fe unter­schied­li­cher künst­le­ri­scher Medi­en mit dem Mensch-Tier-Ver­hält­nis aus­ein­an­der­setzt. In den fil­mi­schen Arbei­ten der Grup­pe wer­den Wider­sprü­che im all­täg­li­chen Umgang mit Tie­ren in Spra­che und Hand­lung sowie die Medi­a­li­sie­rung die­ser Prak­ti­ken the­ma­ti­siert. Die Arbei­ten von Neo­zoon wur­den u.a.im Cent­re Pom­pi­dou in Paris, im ZKM in Karls­ru­he, im Kunst­mu­se­um Bonn und in den Kunst­wer­ken Ber­lin gezeigt.

Web­site