AVA – Die Kurzfilmbibliothek

ava_logo_final_ava_logo_yellow

AVA – Audiovisual Access – heißt unsere neue Kooperation mit der Kölner Stadtbibliothek, und erfüllt uns einen lang gehegten Wunsch: Dort können wir Euch ab dem 10. März 2017 Kurzfilme der letzten Festivalausgaben präsentieren – das ganze Jahr über – kostenlos!

Nach der Ausgabe unseres Festivals stellen wir eine Filmauswahl in der Stadtbibliothek zur Verfügung. Dazu werden zwei Sichtungsplätze in der Stadtbibliothek eingerichtet und los geht‘s: Filme können nach Schlagwörtern, Genres, Regie, Erscheinungsjahr oder Land durchsucht und in individuellen Playlists zusammengestellt werden. Ebenso gibt es die Möglichkeit, unsere kuratierten Festivalprogramme – vom Deutschen Wettbewerb 2016 über unsere Reihe New Aesthetic bis hin zu unserer Sondersektion Fokus –  zu sichten.

Mit AVA werden wir Teil einer Familie von großartigen Festivals aus ganz Europa. Bislang sind das „Tampere Film Festival“ (Finnland),  „Encounters Short Film and Animation Festival“ (Bristol, GB), „Cork Film Festival“ (Irland), „Short Film Festival Leuven“ (Belgien), „Guarimba International Film Festival“ (Italien) und „Interfilm“ aus Berlin dabei.
ava_foerderer_comp_bildschirm2ava_partner_bildschirm

 

SAMSTAG, 19.11.20166 11.00–14.00 UHR, OT NONNI
SONNTAG, 20.11.2016, 15:00, ODEON

in Kooperation mit CINEPÄNZ

Die Teilnehmer werden in kleinen Gruppen an Overheadprojektoren Filmideen entwickeln und umsetzen. Verschiedene Trickfilm-Techniken können hier zum Einsatz kommen: Sand-Animation, Legetrick, Pixilation (Realfiguren, die mit den Objekten auf dem Overheadprojektor in Interaktion treten) usw. Wir wollen gemeinsam verschiedene Möglichkeiten ausprobieren und kleine Filmchen herstellen, die dann am Sonntag bei der Abschlußveranstaltung von Cinepänz im Odeon-Kino uraufgeführt werden – im grossen Kino, wie es sich für Filme gehört! Teilnahme: 5,- € pro Person.

Anmeldung: jfc Medienzentrum e. V., info@jfc.info, +49 221 1305 6150

MITTWOCH, 16.11.2016, 16.00–19.00 UHR, OT NONNI
in Kooperation mit CINEPÄNZ

An vielen Schulen gibt es sie noch, die schönen alten Overheadprojektoren, und man kann damit wunderbare Trickfilme herstellen. Mit der Stop-Motion-Technik werden einzelne Bilder von der Leinwand abfotografiert und am Rechner zu Filmen zusammengesetzt. Die Teilnehmer werden in kleinen Gruppen Filmideen entwickeln und mit verschiedenen Techniken umsetzen: Sand-Animation, Legetrick, Pixilation (Realfiguren, die mit Objekten auf dem OHP interagieren) usw. Wir wollen gemeinsam Verschiedenes ausprobieren und kleine Filmchen herstellen. Die Workshopleiter haben die Methode während verschiedener Schulprojekte erfolgreich erprobt und möchten eine Anleitung zum selbstständigen Arbeiten anbieten. Teilnahme: 10,- € pro Person.

Anmeldung: jfc Medienzentrum e. V., info@jfc.info, +49 221 1305 6150

SAMSTAG, 19.11.2016, 10:00–16:00 UHR, KHM SONNTAG, 20.11.2016, 10:00–15:00 UHR, KHM (Präsentation 19:00 UHR, FILMFORUM NRW)

in Kooperation mit CINEPÄNZ

PROJEKTENTWICKLUNG FÜR KÜNSTLERISCHES ERZÄHLEN IM UMFELD VON VIRTUAL REALITY
mit Balthazar Auxiètre (Innerspace VR, Paris)

SAMSTAG, 19.11.2016, 10:00–17:00 UHR, Ort wird noch bekanntgegeben

in Kooperation mit CARAMBOLAGE Virtual Reality birgt großes Potential für Kreativität, aber auch für überzogene Erwartungen – tägliche Herausforderung für Balthazar Auxiètre, einen der prominentesten Kreativen dieser neuen Industrie. Im Workshop sollen Momente des Scheiterns und überraschende Entdeckungen vermittelt sowie Ideen besprochen und Tipps für die praktische Umsetzung gegeben werden. Es sollten Video-und Filmerfahrung, grundsätzliches Interesse an VR und Game Engineering, möglichst auch erste VR-Erfahrungen vorhanden sein. Alle Bewerber*innen sollen ein Konzept für eine VR-Produktion mitbringen. In englischer Sprache. Teilnahme: 20,- € pro Person. Max. 8–10 Personen.

Anmeldung mit Portfolio und Konzept bis 30.10.2016 an: ecki@kffk.de
Vor der Bewerbung bitte informieren unter: http://carambolage-netzwerk.de