Das Satanische Dickicht – DREI

Der erste Ferientag auf dem Campingplatz: Mimi sucht Kontakt zu anderen Altersgenossen, Karl möchte mit dem Krokodil schwimmen, Papa hat Hunger und Mama hat die geschmierten Brote zuhause vergessen. Plötzlich ist Fernando, der kleine Hase des Wärters, verschwunden. Erst als die mittelalterlichen Touristen auftauchen, kehrt die Ordnung zurück. Dennoch: Das Wirrsal ist überall.

Filmdetails

Willy Hans

Deutschland 2017, 22’, Spielfilm, Deutsch mit englischen UT, NRW-Premiere

Bildgestaltung: Paul Spengemann
Musik: Nils Basters, Immanuel Klein, The Penguins, Frankum
Ton: Karsten Krause, Philipp Teichmann, Lasse Kröger

Biographie

Willy Hans, geboren 1982 in Freiburg. Er lebt und arbeitet in Hamburg, wo er an der Hochschule für bildende Künste bei Angela Schanelec, Wim Wenders und Andreas Slominski studierte. Er ist ein Gründungsmitglied des Filmkollektivs Spengemann Eichberg Goldkamp Hans. Die Kurzfilme Das satanische Dickicht – EINS und ZWEI wurden auf zahlreichen internationalen Filmfestivals gezeigt. ZWEI wurde für den Deutschen Kurzfilmpreis nominiert.

Filmographie

2015 Das satanische Dickicht – ZWEI
2014 Das satanische Dickicht – EINS
2013 Der fremde Fotograf und die Einsamkeit