Deus Vult

Zwei Men­schen war­ten auf den Bus. Sie beschäf­ti­gen sich. Sie gefal­len ein­an­der. Aber erst nach Inter­ven­ti­on anschei­nend höhe­rer Mäch­te wird es mög­lich, dass sie wirk­lich in Kon­takt treten.

Film­de­tails

Kili­an Kuhlendahl

Deutsch­land 2017, 0’30’’, Spiel­film, ohne Dia­lo­ge, Weltpremiere

Bio­gra­phie

Kili­an Kuh­len­dahl stu­dier­te von 2011–2017 an der KHM und arbei­tet in ver­schie­de­nen Medi­en, wie etwa Film, Gra­phic Novel oder Hör­buch, aber fast immer narrativ.

Die Geschich­ten sind meis­tens leicht phan­tas­tisch über­höht oder abs­tra­hiert, um noch kla­rer erzäh­len zu können.

Deus Vult ist sein drit­ter 20-Sekunden-Film.

Neben dem Aus­drucks­mit­tel der Geschich­ten beschäf­tigt er sich auch mit Moti­on Design und Fotografie.

Fil­mo­gra­phie

2016 Sisy­phos-Höh­le (Video­loop)
2015 7 Sekunden
2014 Die Schöns­te Zeit des Lebens
2013 Tröster®