One Hour Real

In sei­ner unvor­ein­ge­nom­me­nen Beob­ach­tung der Kulis­sen eines zeit­ge­mä­ßen Frei­zeit-Phä­no­mens – Real-Life Escape Games – wirft die­ser Film Fra­gen auf nach Über­wa­chung, der Sehn­sucht, Rol­len ein­zu­neh­men und der Bezie­hung zwi­schen Gefan­gen­schaft und Begehren.

Film­de­tails

Miri­am Gos­sing & Lina Sieckmann

Nie­der­lan­de, Deutsch­land 2017, 12’, Expe­ri­men­tal­film, ohne Dialoge

Bild­ge­stal­tung: Chris­ti­an Kochmann
Ton: Tim Gorinski
Pro­duk­ti­on: Cine­ma Lumie­re Maas­tricht (NL)

Bio­gra­phie

Lina Sieck­mann (*14.10.1988) & Miri­am Gos­sing (*30.07.1988)
2009–15  Stu­di­um an der Kunst­hoch­schu­le für Medi­en Köln u.a. bei Prof. Mat­thi­as Mül­ler, Prof. Sophie Main­ti­gneux, Prof. Phil Coll­ins. Seit 2013 Künst­le­ri­sche Zusam­men­ar­beit im Duo Gos­sing Sieck­mann. 2015 Diplom mit Auszeichnung,
2016 Kunst­aka­de­mie Düs­sel­dorf, Gast­stu­di­um Klas­se Prof. Rita Mc Bride.

Fil­mo­gra­phie

2016 Oce­an Hill Drive
2015 Desert Miracles
2014 Sun­day, Bue­scher­hoef­chen 2