Sitting In Darkness

Graeme Arnfield | UK 2015 | 15’30“ | Dokumentarfilm | Englisch | NRW-Premiere
New Aesthetic  II

Ein Geräusch kommt aus dem Dunkeln. Es hallt und dröhnt. Verängstigte Menschen laufen nach draußen und suchen nach der Quelle des Geräuschs. Sie holen ihre Handys raus und filmen den Himmel, auf der Suche nach einem Autor. Wir sitzen im Dunkeln und sehen weiter zu. Unsere Muskeln spannen sich an, unsere Pupillen weiten sich: «Ich hoffe, die Kamera fängt das ein.» SITTING IN DARKNESS ist ein sinnlicher Essay-Film und erforscht die Verbreitung, das Anschauen und die ungeschriebene Politik der netzweit verbreiteten Bilder unserer Zeit.

Filmographie

2018 Pedigree
2017 Shouting at the Ground
2016 Colossal Cave
2016 Asbestos (Made in collaboration with Sasha Litvintseva)

Biographie

Graeme Arnfield (b. 1991, UK) is an artist filmmaker & curator living in London, raised in Cheshire, UK. Producing sensory essay films from found often viscerally embodied networked imagery his films use methods of investigative storytelling to explore issues of circulation, spectatorship and history. His work has been presented worldwide including Berlinale Forum Expanded, International Film Festival

 

Kontakt & Links

Vimeo

Alle Filme in diesem Programm

Life Is Good For Now

Life Is Good For Now

Air Kiss

Air Kiss

Swatted

Swatted

Ducks Don’t Drown

Ducks Don’t Drown

Sitting In Darkness

Sitting In Darkness