OCTA­VIA’S VISIONS

Zara Zan­dieh | Deutsch­land 2021 | 17′30″ | Expe­ri­men­tal­film | Englisch/Deutsch mit deut­schen UT| Festival-Premiere
Deut­scher Wett­be­werb III

Inspi­riert von den Para­beln der 2006 ver­stor­be­nen futu­ris­ti­schen afro-ame­ri­ka­ni­schen Autorin Octa­via E. But­ler ver­webt »OCTA­VIA’S VISI­ONS« durch eine poe­ti­sche Bild­spra­che But­lers Zukunfts­wel­ten mit zeit­ge­nös­si­schen The­men wie Umwelt­zer­stö­rung und rech­te Gewalt und drückt eine quee­re uto­pi­sche Vor­stel­lung aus, alte Struk­tu­ren in etwas Neu­es zu verwandeln.

Film­de­tails

Regie: Zara Zandieh
Bild­ge­stal­tung: Dia­ra Sow
Ton: Aza­deh Zandieh

Screenings/Preise

67. Inter­na­tio­na­le Kurz­film­ta­ge Ober­hau­sen, ZON­TA Preis
61. Ber­li­na­le Forum, Fiktionsbescheinigung
74. Edin­burgh Inter­na­tio­nal Film Festival
28. Sheffield’s Doc Fest

Fil­mo­gra­phie

2019 The Sea Runs Thru My Veins
2015  Khosh­bakhti (Hap­pi­ness)
2012 under con­struc­tion

Bio­gra­phie

Zara Zan­dieh ist eine in Ber­lin gebo­re­ne und leben­de Filmemacher:in. Die Geschich­ten, die in Zaras Pro­jek­ten erzählt wer­den, sind einem deko­lo­nia­len, quee­ren Blick gewid­met, der Kom­ple­xi­tä­ten und viel­schich­ti­ge Dar­stel­lun­gen von post­mi­gran­ti­schen und mar­gi­na­li­sier­ten Sub­jek­ten in poe­ti­sche Erzäh­lun­gen verwebt.
Zaras Arbei­ten lie­fen auf ver­schie­de­nen Film­fes­ti­vals und wur­den für Prei­se nomi­niert, dar­un­ter DokLeip­zig, Int. Kurz­film­ta­ge Ober­hau­sen, Ber­li­na­le Forum, EIFF, BFI Fla­re, Queer Lisboa.

 

Kon­takt & Links

Web­siteVimeoEmail

Alle Fil­me in die­sem Programm

OCTA­VIA’S VISIONS

OCTA­VIA’S VISIONS 

Mata­do­ras

Mata­do­ras

Sali­das

Sali­das

Night

Night