Just a Guy

Shoko Hara | Deutschland 2020 | 15′ | Dokumentarfilm/Animationsfilm | Englisch mit deutschen UT | NRW-Premiere
Deutscher Wettbewerb II

Just a Guy ist ein animierter Dokumentarfilm über das Wesen der Liebe. Drei Frauen erinnern sich an ihre Beziehung mit Richard Ramirez: einem Serienmörder und Vergewaltiger, der in den 80er-Jahren zum Tode verurteilt wurde. Die ausgetauschten Briefe und Gefühle sind in ihrer Rückschau ebenso befremdlich, wie sie schauerlich nah und vertraut sind.

Filmdetails

Buch: Simon Thummet
Montage: Tobias Wilhelmer
Musik: Chiara Strickland
Ton: Marc Fragstein, Luis Schöffend
Produktion: Stefan Michel

Screenings/Preise

Hot Docs Canadian International Documentary Festival, Toronto
Krakow Film Festival (Golden Dragon Award)
Annecy Animation Festival
Guanajuato International Film Festival

Filmographie:

What they believe, 2016
Abita, 2012

Biographie

Shoko Hara wurde 1988 in Japan geboren. 2012 legte sie einen B.A. Mediendesign an der DHBW Ravensburg ab. Mit ihrer Vorliebe für das analoge und experimentelle Arbeiten studierte sie bis 2016 Motion Design an der Filmakademie BW. Derzeit doziert sie Motion Graphics und arbeitet als Animationsfilmregisseurin für Werbefilme und Musikvideos.

 

Alle Filme in diesem Programm

From My Desert

From My Desert

Nach zwei Stunden waren zehn Minuten vergangen

Nach zwei Stunden waren zehn Minuten vergangen

Causality and Meaning

Causality and Meaning

Just a Guy

Just a Guy

Freischwimmer

Freischwimmer