There must be some kind of way out of here

Rainer Kohlberger | Deutschland 2020 | 13′ | Experimentalfilm ohne Dialoge
Deutscher Wettbewerb I

Die Katastrophe findet im Kino eine unermüdlich wiederholte Aufführung, an der sich die kollektive Psyche ablesen lässt. Die Perspektive einer spektakulären Zerstörung, die kurzzeitig die stumpfe Monotonie im Konsumismus unterbricht, ist symptomatisch sowohl für die Sehnsucht, den Status Quo umzustürzen, als auch den für gegenteiligen Wunsch, diesen augenblicklich wiederhergestellt aufzufinden.

Filmdetails

Regie: Rainer Kohlberger
Montage: Rainer Kohlberger
Musik: Rainer Kohlberger
Produktion: Rainer Kohlberger

Biographie

Rainer Kohlberger, geboren in Österreich, lebt als freischaffender Künstler und Filmemacher in Berlin. Seine algorithmisch komponierten Arbeiten kerben sich aus einer reduktionistischen Ästhetik der Flächigkeit, der Drones und Interferenzen. Den Bild- und Klangwelten inhärent ist dabei das Rauschen — es fasziniert ihn als die Ahnung einer Unendlichkeit, die sowohl die letztgültige Abstraktion als auch unverbesserlich verschwommen ist.

 

Kontakt & Links

WebsiteEmail

Alle Filme in diesem Programm

DING

DING

Was wahrscheinlich passiert wäre, wäre ich nicht zuhause geblieben.

Was wahrscheinlich passiert wäre, wäre ich nicht zuhause geblieben.

Operation Moonbird

Operation Moonbird

#ffffff

There must be some kind of way out of here

There must be some kind of way out of here

And The Stars of the Sky Fell to the Earth

And The Stars of the Sky Fell to the Earth