Genosse Tito, ich erbe

Olga Kosanović | Deutschland/Österreich 2021 | 27′ | Dokumentarfilm | Serbisch mit englischen UT | NRW-Premiere
Deutscher Wettbewerb IV

Ein Berghang, ein Obstgarten, ein Haus. Idyllische Bilder im südlichen Serbien. Drei Generationen unter dem Dach des Hauses, das für seine Weitergabe vorbereitet wird. Heimat ist kompliziert, Erben vielleicht eine Last, und Tito wird zur Symbolfigur für etwas Gewesenes. Eine filmische Auseinandersetzung mit dem, was bleibt.

Filmdetails

Regie: Olga Kosanović

Screenings/Preise

Internationale Kurzfilmtage Oberhausen (Deutschland, Mai 2021) – 3sat Nachwuchspreis
Diagonale – Festival des österreichischen Films (Österreich, Juni 2021)
Kyiv International Filmfestival (Ukraine, August 2021)
Fekk – Ljubjlana Short Film Festival (Slovenien, August 2021)

Filmographie

2020 Tabu
2019 Überhitzt
2018 ARAMBOA – FEATHER
2018 WIR-KONZEPT

Biographie

Olga Kosanović, geboren am 01.04.1995 in Österreich, ist Regisseurin und Kamerafrau. 2020 schloss sie ihr Filmstudium an der HFBK in Hamburg ab. 2017/18 war sie Austauschstudentin an der FAMU in Prag. Sie ist außerdem Absolventin der „Graphischen” (Schule der Medien) und der Schule für unabhängigen Film „Friedl Kubelka“ in Wien.

 

Kontakt & Links

WebsiteEmail

Alle Filme in diesem Programm

A Letter from Raqqa

A Letter from Raqqa

Genosse Tito, ich erbe

Genosse Tito, ich erbe

THE CAPACITY FOR ADEQUATE ANGER

THE CAPACITY FOR ADEQUATE ANGER

Memory Berliner Zimmer

Memory Berliner Zimmer

The Sunset Special

The Sunset Special