Paris Ter­ror — Die Gei­seln vom Hyper Cacher

Ricar­da Saleh | Deutsch­land 2018 | 10’30 | Doku­men­tar­film | Deutsch | NRW-Premiere
Vir­tu­al Reality

„Paris Ter­ror“ erzählt bei­spiel­haft von einem Ter­ror­an­schlag, der die Welt und ins­be­son­de­re Euro­pa erschüt­ter­te: der Über­fall mit Gei­sel­nah­me auf einen kosche­ren Super­markt in Paris im Janu­ar 2015 – aus der Sicht drei­er Gei­seln. Der inhalt­li­che Schwer­punkt des Pro­jek­tes liegt dabei auf dem The­ma Mit­mensch­lich­keit und Mit­ge­fühl als Mög­lich­keit, wie die Gesell­schaft den Her­aus­for­de­run­gen des Ter­rors begeg­nen kann.

Bio­gra­phie

Die Deutsch-Boli­via­ni­sche Fil­me­ma­che­rin Ricar­da Saleh arbei­tet als Regis­seu­rin und Dreh­buch­au­torin. Nach der preis­ge­krön­ten 360° Doku “Lion­he­ar­ted” ist “Paris Ter­ror — The Hos­ta­ges from the Hyper Cacher” ihre zwei­te VR-Doku.

 

Kon­takt & Links

Web­siteInsta­gramEmail

Alle Fil­me in die­sem Programm

The Pan­the­on of Queer Mythology

The Pan­the­on of Queer Mythology 

Peng­gan­ti­an (Repla­ce­ments)

Peng­gan­ti­an (Repla­ce­ments)

After the Fallout

After the Fallout 

Rain Fruits

Rain Fruits

Ter­mi­nus — Scumm Engine

Ter­mi­nus — Scumm Engine 

Paris Ter­ror — Die Gei­seln vom Hyper Cacher

Paris Ter­ror — Die Gei­seln vom Hyper Cacher