Shepherds

Teboho Edkins | Deutschland/ Frankreich/Südafrika 2020 | 27′ | Dokumentarfilm | Sesotho mit englischen UT | Köln-Premiere
Deutscher Wettbewerb III

„Shepherds“ zeigt, wie zentral Viehhaltung für das gesellschaftliche Leben in Lesotho ist, einem kleinen Staat mitten in Südafrika. Kühe haben hier außerordentliche symbolische wie auch materielle Bedeutung. Der Film spielt in einem Gefängnis für Viehdiebe. Sie erzählen ihr Leben und ihren Weg in die Haft. Für jede gestohlene Kuh droht ihnen ein Jahr Gefängnis.

Filmdetails

Bildgestaltung: Samuel Lahu
Montage: Cédric le Floc’h
Ton: Julian Cropp
Produktion: Janja Kralj, Teboho Edkins, Don Edkins

Screenings/Preise

Internationale Kurzfilmtage Oberhausen, NRW Preis, Preis der Ökonomischen Jury
Belo Horizonte International Short Film Festival

Filmographie

2020 Days of Cannibalism
2016 Initiation
2013 Gangster Backstage
2011 Gangster Project

Biographie

Teboho Edkins (*1980 in Tennessee, USA) grew up in Southern Africa, Lesotho and lives and works in Cape Town and Berlin. He studied photography and fine art at the Michaelis School of Fine Art, University of Cape Town, South Africa and at Le Fresnoy Studio National des Arts Contemporains in Tourcoing, France. This was followed by a degree in directing at the Deutsche Film und Fernseh-akademie in Berlin (dffb).

 

Alle Filme in diesem Programm

Shepherds

Shepherds

Schweigen der Fische (Þögn Silungsins)

Schweigen der Fische (Þögn Silungsins)

Freeze Frame

Freeze Frame

Nacht Über Kepler 452b

Nacht Über Kepler 452b

Labor of Love

Labor of Love