Stilles Leben (Klusā daba)

Anna Ansone | Deutschland/Lettland 2020 | 17′ | Spielfilm | Lettisch mit englischen UT |
Kölner Fenster

Nach dem Tod ihrer Großmutter kehrt Elina in das Sommerhaus ihrer Kindheit zurück, um den Nachlass zu regeln. Weil Großmutters Geist so spürbar anwesend ist, beginnt sie, über das Erbe scheiternder Familienverhältnisse nachzudenken. Denn ihr Verhältnis zu ihrer Mutter nimmt schon einen einen ähnlichen Verlauf. Ein Film über die Vielschichtigkeit loser Familienbindungen: die Notwendigkeit, zusammen zu sein, und doch die Unfähigkeit, miteinander zu sprechen.

Filmdetails

Regie: Anna Ansone
Buch: Anna Ansone
Bildgestaltung: Mārtiņš Jurevics
Montage: Jurģis Ločmelis
Musik: Miķelis Putniņš
Ton: Lauritz Baudisch
Produktion: Kunsthochschule für Medien Köln

Screenings/Preise

Kurzfilmtage Oberhausen 2020 (online)
Riga IFF – Short Riga, National Competition, October 2020

Filmographie

2020 Klusā daba, 23′
2019 Unit, 15′

Biographie

Geboren 1993 in Riga, Lettland. Studium an der LKA Nacionala filmu skola (National Film School) in Riga und Tätigkeit als Film Editorin von 2012 bis 2016. Postgraduiertenstudium an der KHM von 2016 bis 2020 mit Schwerpunkt Regie und Drehbuch. „Klusā daba“ ist ihr Abschlussfilm an der KHM. Zurzeit schreibt sie an ihrem ersten langen Spielfilm.

 

Alle Filme in diesem Programm

Stilles Leben (Klusā daba)

Stilles Leben (Klusā daba)

16 Years

16 Years

The Ghosts We Left At Home

The Ghosts We Left At Home

Outdoors

Outdoors

Jona

Jona

Frogs at Midnight

Frogs at Midnight

Tradition

Tradition