Skip to main content

Zum 12. Mal prä­sen­tiert das Kurz­film­fes­ti­val Köln in 8 Sek­tio­nen und über 100 Fil­men das aktu­el­le Schaf­fen jun­ger und eta­blier­ter Filmemacher*innen. Ein span­nen­des Rah­men­pro­gramm mit Per­for­man­ces, Dis­kus­sio­nen, der Shorts On Wheels Kino-Fahr­rad­tour und der legen­dä­ren Fes­ti­val­par­ty run­den das Film­pro­gramm ab. Den Gen­res sind dabei kei­ne Gren­zen gesetzt!

Deut­scher Wett­be­werb und Köl­ner Fenster

Für den Deut­schen Wett­be­werb und das Köl­ner Fens­ter sind aus rund 700 Ein­rei­chun­gen 33 Arbei­ten aus­ge­wählt. Die Band­brei­te reicht von der klas­si­schen Geschich­te über die expres­sio­nis­ti­sche Video­ar­beit zur mit­rei­ßen­den Ani­ma­ti­on, vom beob­ach­ten­den Doku­men­tar­film zur prä­gnan­ten Gesellschaftskritik.

Auch in die­sem Jahr wer­den zahl­rei­che inter­na­tio­na­le Kopro­duk­tio­nen das Pro­gramm bereichern.
Das Wett­be­werbs­pro­gramm läuft in Anwe­sen­heit vie­ler Filmemacher*innen von Mitt­woch, 14. bis Sonn­tag, 18. Novem­ber im Film­fo­rum NRW im Muse­um Lud­wig und der Filmpalette.

Die Arbei­ten der Köl­ner Filmemacher*innen und Künstler*innen ste­hen im Köl­ner Fens­ter gleich­be­rech­tigt neben denen natio­na­ler Filmemacher*innen — prä­sen­tiert in der Lan­gen Film­nacht. Es wer­den zwei Pu

bli­kums­prei­se ver­ge­ben, und es besteht die Chan­ce auf eine Preis­ver­ga­be durch den WDR.Das Köl­ner Fens­ter läuft am Frei­tag, den 16. Novem­ber um 19:30 Uhr im Film­club 813.

Best Of Fes­ti­vals und Fokus

In der Sek­ti­on Best Of Fes­ti­vals zele­brie­ren wir die sinn­lichs­te Dimen­si­on der Preis­trä­ger­schaft: die Sicht­bar­keit. Los­ge­löst von geo­gra­fi­scher Ein­gren­zung und außer­halb jeg­li­cher Kon­kur­renz zei­gen wir — in drei Pro­gram­me geglie­dert — eine Aus­wahl an Fil­men, die welt­weit auf ande­ren Fes­ti­vals aus­ge­zeich­net wor­den sind und jetzt im kurz­wei­li­gen Erfolgs­rausch den Pla­ne­ten bereisen.

Best Of Fes­ti­vals I
14. Novem­ber 21.00 Uhr, Filmforum
Best Of Fes­ti­vals II
17. Novem­ber 19.00 Uhr, Film­club 813
Best Of Fes­ti­vals III
18. Novem­ber 17.00 Uhr, OFF Broadway

Der Fokus beleuch­tet — wie es der Name bereits ver­rät — ein kon­kre­tes The­ma. In die­sem Jahr ver­sam­melt es Fil­me, die sich mit der Kon­struk­ti­on und Demon­ta­ge von Iden­ti­tä­ten, mit Ras­sis­mus und kul­tu­rel­ler Aneig­nung beschäftigen.

Fokus: Wei­ße Schat­ten, schwar­zes Licht
17. Novem­ber 21.30 Uhr, Filmpalette

Der lan­ge The­men­sams­tag: New Aes­the­tic: The End Of Uto­pia? und Digi­tal Aes­the­tics through Post­Fu­ture Interactions

Die Pro­gramm­rei­he New Aes­the­tic nähert sich die­ses Jahr den Gren­zen unse­rer Vor­stel­lungs­kraft. Wie sieht die Zukunft mit künst­li­chen Intel­li­gen­zen aus, wie beein­träch­tigt oder berei­chert die Tech­no­lo­gie unser Zusam­men­le­ben und Arbeiten?

Neben den zwei KFFK-Pro­gram­men freu­en wir uns außer­dem die­ses Jahr die Kura­to­rin für Video Art des Athens Digi­tal Arts Fes­ti­val bei uns zu begrü­ßen, die uns ein the­ma­tisch ange­glie­der­tes Pro­gramm mit­ge­bracht hat.

Zwi­schen den Pro­gram­men bie­tet ein Panel Talk eine dis­kur­si­ve Ergän­zung. Es dis­ku­tie­ren Ste­fan Kae­gi (Rimi­ni Pro­to­koll), Rüdi­ger Suchs­land (Film­kri­ti­ker), Eiri­ni Olym­piou (Athens Digi­tal Arts Fes­ti­val), Dan O’Ha­ra (Phi­lo­soph) über Fra­gen zu Dys­to­pie- und Uto­pie-Nar­ra­ti­ven einer tech­ni­sier­ten Zukunft. Wie viel Rea­li­tät steckt in den fil­mi­schen Erzäh­lun­gen und wie beein­flu­ßen sie die­se wiederum?

Digi­tal Aes­the­tics through Post­Fu­ture Interactions
17. Novem­ber 14.00, Filmforum

New Aes­the­tic: The End Of Uto­pia? (Part I)
17. Novem­ber 15.30, Filmforum

Talk: The End of Utopia?
17. Novem­ber 17.30, Filmforum

New Aes­the­tic: The End Of Uto­pia? (Part II)
17. Novem­ber 19.00, Filmforum

Spot­light: Jen­net Thomas

Das Spot­light rich­ten wir in die­sem Jahr auf die Per­for­mance- und Film­künst­le­rin Jen­net Tho­mas. In der anar­chi­schen, expe­ri­men­tel­len Lon­do­ner Künst­ler-Sze­ne der 90er war Jen­net Tho­mas Mit­be­grün­de­rin des Explo­ding Cine­ma Coll­ec­ti­ve. Sie arbei­tet zu Sys­te­men des Glau­bens und der Ideen, zeigt uns Vor­stel­lun­gen von Wahr­heit, Macht und Ver­gnü­gen – und wie kul­tu­rel­le Tra­di­tio­nen je nach Bedarf der Epo­che ver­zerrt und wie­der­her­ge­stellt wer­den. Mit schwar­zem Humor erzählt sie uns Mär­chen des 21. Jahr­hun­derts, die das Bana­le und das Bizar­re zusam­men­brin­gen. Seit 2007 wer­den ihre Arbei­ten im Kon­text groß­for­ma­ti­ger Instal­la­tio­nen und Per­for­man­ces präsentiert.

Spot­light: Jen­net Thomas
15. Novem­ber 21.30, Filmpalette

Is It Me? Ein Kurz­film­pro­gramm zur Fra­ge nach Iden­ti­tät und zu Bil­dern vom Selbst — prä­sen­tiert und kura­tiert von der SK Stif­tung Kultur

Wir freu­en uns, dass die SK Stif­tung Kul­tur die­ses Jahr das Fes­ti­val mit einem Gast­pro­gramm berei­chert. Die Befra­gung des Men­schen zwi­schen Selbst­bild, Rol­len­spiel und Fremd­wahr­neh­mung ist The­ma dieses
gen­re­über­grei­fen­den Kurz­film­pro­gramms, das die Aus­drucks­wei­sen der per­sön­li­chen Welt­be­trach­tung in Spiel­film, Doku­men­ta­ti­on, Ani­ma­ti­on, Kunst und Expe­ri­men­tal­film, Wer­be­clip und Musik­vi­deo neben­ein­an­der stellt.

Is It Me?
18. Novem­ber 15.00, Filmforum

Wei­te­re Pro­gramm­punk­te, den Time­ta­ble sowie die Prei­se fin­det ihr hier auf der Homepage.
Wir freu­en uns euch bald im Kino zu begrüßen!

Author Johannes Duncker

More posts by Johannes Duncker
Close Menu